lab animal training
Berlin Mouse Clinic for Neurology and Psychiatry
Humboldt-Universität zu Berlin

AGB - Teilnahmebedingungen

Geschäfts- und Teilnahmebedingungen der Humboldt Universität für das Lehrprogramm "lab animal training"

1.    Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbeziehungen regeln sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen den Kursteilnehmern (Kunden) und der Humboldt Universität im Rahmen des Lehrprogramms "lab animal training" veranstaltet vom Lehrstuhl für Kognitive Neurobiologie am Institut für Biologie (Prof. Dr. Y. Winter). Geschäftsbedingungen der Teilnehmer sind unwirksam. Mit seiner Anmeldung  erkennt der Kursteilnehmer diese allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

2.    Vertragsabschluss

Die Anmeldung zu unseren Kursen kann per Post, per E-Mail oder über unsere Web-Seite erfolgen und stellt ein bindendes Angebot seitens des Kursteilnehmers dar. Dieses Angebot können wir innerhalb von 10 Tagen annehmen. Mit dem Zugang der Anmeldebestätigung beim Kursteilnehmer per Post, per E-Mail oder Telefax kommt der Vertrag zustande.

3.    Rücktritt

3.1.  Vertretung

Die Teilnahmeberechtigung kann jederzeit auf einen schriftlich zu benennenden Vertreter übertragen werden. Dem Teilnehmer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

3.2.  4.2. Stornierung

Die Stornierung bis zu vier Wochen vor der Veranstaltung ist kostenfrei. Sie hat grundsätzlich schriftlich zu erfolgen. Nach dieser Frist wird bei Rücktritt oder Nichterscheinen eines angemeldeten Kursteilnehmers die volle Teilnahmegebühr fällig.

3.3.  4.3. Höhere Gewalt

Kann ein Teilnehmer aus Gründen von höherer Gewalt (Krankheit, Wetterverhältnisse etc.) kurzfristig nicht an der Veranstaltung teilnehmen besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmebeitrages. Weitergehende Haftungs- oder Schadenersatzansprüche sind ebenfalls ausgeschlossen.

4.    Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr wird pro Teilnehmer berechnet und versteht sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Sie wird bei Rechnungsstellung zur Zahlung fällig und ist auf das auf der Rechnung ausgewiesene Konto zu überweisen.

5.    Veranstaltungsausfall und Änderungen

Bei Absage von Veranstaltungen durch den Veranstalter aus organisatorischen Gründen oder infolge höherer Gewalt wird der volle Teilnahmebeitrag erstattet. Weitergehende Haftungs- oder Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Die Humboldt-Universität zu Berlin als Veranstalterin behält sich Änderungen oder Verlegungen vor. In Ausnahmefällen ist ein Referentenwechsel oder eine Änderung des Programmablaufs möglich, soweit der Gesamtcharakter des Kurses gewahrt bleibt.  Änderungen dieser Art berechtigen die Kursteilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Teilnahmegebühr.

6.    Haftungsausschluss

Die Humboldt-Universität zu Berlin haftet nicht bei Diebstählen, Sachschäden oder Unfällen während der Weiterbildungsveranstaltungen oder auf den Hin- und Rückwegen zu und von den Veranstaltungsorten. Für gesundheitliche Risiken, die sich aus dem Kontakt mit Tieren ergeben, übernimmt die Humboldt-Universität zu Berlin keine Haftung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei allergischen Reaktionen auf Tiere kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmebeitrages besteht. Schwangere Personen dürfen nicht an dem Lehrprogramm "lab animal training" teilnehmen.

7.    Datenschutz

Mit der  Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Kursdurchführung im Rahmen des Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG) ist der Kursteilnehmer einverstanden. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht.

8.    Schutz des Urheberrechts

Das schriftliche Arbeitsmaterial zu den Kursen ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne schriftliche Einwilligung des Veranstalters oder des Urhebers vervielfältigt oder verbreitet werden.

9.    Allgemeines

Für den Fall, das eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein sollte oder wird, so wird die Wirksamkeit der Übrigen nicht berührt. An Stelle der ganz oder teilweise unwirksamen Bestimmung gilt diejenige rechtlich wirksame Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der Unwirksamen am nächsten kommt.

Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt das deutsche Recht.

Stand: Juni 2014